Startseite Theologie Was ist Wahrheit?

Was ist Wahrheit?

von Andi
Truth - Wahrheit bildhaft dargestellt

Ist Wahrheit relativ?

“Deine Wahrheit muss nicht meine Wahrheit sein” wird heute oft behauptet. Diese Idee relativer Wahrheit ist nicht ganz neu, wird aber zunehmend populär. Zum Einstieg zwei Zitate mit gegensätzlichen Positionen, die 200 Jahre auseinander liegen:

“Zwei Wahrheiten können sich nie widersprechen.”

Galileo Galilei (1564-1641), zitiert in gutzitiert.de

“Es gibt keine wahre Aussage, denn die Position des Menschen ist die Unsicherheit des Schwebens. Wahrheit wird nicht gefunden, sondern produziert. Sie ist relativ.”

Friedrich Schlegel (1772-1829), zitiert in Wikipedia

Übrigens kann auch von diesen beiden Aussagen nur eine wahr sein :-).

Menschen suchen nach Wahrheit

Das sind die Suchanfragen nach dem Begriff Wahrheit von 2004 bis heute:

Absolut oder relativ?

Es ist verständlich, dass wir im religiösen Bereich die Position vermehrt antreffen, dass es keine absolute Wahrheit gibt. Das ist bequem. Wenn wir aber annehmen (und das glaube ich), dass es einen Gott gibt, der über allem steht, und der die Wahrheit verkörpert, muss es eine absolute Wahrheit geben. Und wenn wir annehmen, dass dieser Gott ein liebender und gerechter Gott ist, dürfen wir annehmen, dass er uns diese mitteilt.

Deshalb habe angefangen, in der Bibel nachzulesen, was dort von Gott steht. Dort habe ich entdeckt: Wahrheit im biblischen Sinn ist nicht relativ. Deshalb biete ich folgende Definition an:

Wahrheit = Die Wirklichkeit, so wie Gott sie sieht.

Quelle unbekannt

Vermutlich sieht Gott manches anders als wir. Der König David war sich dessen bewusst, deshalb sagte er: “Lehre mich, HERR, deinen Weg: Ich will wandeln in deiner Wahrheit!” (Psalm 86,11). Um darin zu “wandeln” (wie es bei Luther heißt), müssen wir sie aber kennen.

Ich bin in einer Kirche aufgewachsen, die von sich behauptete, die einzig wahre zu sein. “Nur wir” waren die richtigen Christen, alle anderen lagen mehr oder weniger falsch. In der Bibel aber konnte ich lesen:

“Denn so hat Gott der Welt seine Liebe gezeigt: Er gab seinen einzigen Sohn, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht ins Verderben geht, sondern ewiges Leben hat.”

Die Bibel in Johannes 3, 16 (NGÜ-Übersetzung)

Im ganzen Neuen Testament wird immer wieder betont, dass allein der Glaube an Jesus Christus entscheidend ist, in welcher Beziehung man sich zu Gott befindet. Wer hat nun recht, die Kirche oder die Bibel? Wie wird man Christ? Wie erhält man einen gnädigen Gott? Nur durch die Handlungen einer Kirche (“Sakramente”)? Oder hat jeder die Möglichkeit, durch persönlichen Glauben an Jesus Christus Gnade zu bekommen und in eine liebende Beziehung zu diesem Gott einzutreten? Die beiden Aussagen widersprechen sich, also muss eine falsch sein.

Eine Person stellt sich vor

In Johannes 18, 28-40 wird geschildert, wie Jesus vor dem Stadthalter Pilatus steht und befragt wird. Die letzten Worte von Jesus in diesem Gespräch sind: “Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, dass ich für die Wahrheit Zeugnis gebe. Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört meine Stimme.” Pilatus entgegnet: “Was ist Wahrheit?” Zwei Welten stoßen aufeinander…

Wahrheit – in dreifacher Form

In der Bibel stößt man auf mindestens drei Quellen von Wahrheit, die alle miteinander in Beziehung stehen: Die biblischen Schriften selbst werden als Wahrheit bezeichnet (“Dein Wort ist Wahrheit”, siehe Johannes 17, 17), Jesus Christus sagt von sich, er selbst sei die Wahrheit, und der Heilige Geist ist der “Geist der Wahrheit” (Johannes 14, 17). Somit haben wir drei Wahrheitsquellen:

  • Jesus Christus ist die Wahrheit,
  • Gottes Wort ist Wahrheit,
  • der Heilige Geist ist der Geist der Wahrheit

Ich habe mich entschieden, nicht der Kirche zu glauben, sondern der Originalquelle, der Bibel. Gott hat dafür gesorgt, dass man ihn finden kann, deshalb ist die Suche nach ihm nicht erfolglos – wenn man sich auf die Suche begibt.

Suche die Wahrheit

Deshalb lasse dir nicht einreden, es gäbe keine absolute Wahrheit, und als könne man sie nicht finden. Jesus sagte:

“Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaft meine Jünger, und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.”

Johannes 8, 31

Wo finden wir Wahrheit?

Wenn du die Wahrheit suchst, empfehle ich dir deshalb, nicht nur bei Google nachzufragen, sondern die Bibel aufzuschlagen und dich mit Jesus zu beschäftigen. Ein guter Start ist dabei das Johannes-Evangelium. Es steht dort, dass Jesus die Wahrheit sagte, die er von Gott hörte:

  • Jesus redete die Wahrheit, die er von Gott hörte (Johannes 8, 40).
  • Bei Jesus war Wort und Tat eins (Johannes 8, 25) – er war, was er sagte.
  • Er war völlig eins mit Gott dem Vater: “Wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen.” (Johannes 14, 9)
  • Jesus war voller Gnade und Wahrheit (Johannes 1, 14; 17, 18)

In seinem ganzen Verhalten, Denken, Reden und Handeln verkörperte er die Wahrheit über Gott. Wir erkennen in Jesus Christus Gott den Vater mit seinen göttlichen Eigenschaften. Deshalb konnte er sagen:

“Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich.”

Jesus Christus in Johannes 14, 6

Suchst Du die Wahrheit? Das ist schön! Die Wahrheit ist eine Person, die auferstanden ist und heute lebt. Mach dich auf den Weg zu ihm. Wenn Du bis hierher gelesen hast und keine Bibel zu Hause hast, dann schreib mir eine E-Mail (siehe Impressum) oder einen Kommentar, und ich schicke Dir kostenlos ein Johannesevangelium.

Bildquellen

  • Truth: Bild von Gordon Johnson auf Pixabay (CCO)

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar